SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Nudeln, mehr als nur eine Mehlspeise

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Pasta Teigwaren selbstgemacht

Du kannst den Titel dieses Artikels ruhig ernst nehmen, Nudeln sind mehr als einfach nur Mehlspeisen. Wie willst Du Eier, die die gerade nicht benötigst sonst haltbar machen? Du hast eigentlich nur drei Alternativen. Du machst Eierlikör, Nudeln oder Gebäck (Kekse und Makronen), die Du einige Zeit lagern kannst. Eier selber, verderben schneller.

Nudeln, Pasta und Co

Ich persönlich liebe Nudeln Sie machen lange satt, geben viel Energie und lassen sich vielseitig kombinieren. Sollte es wirklich einmal zu Notzeiten kommen, sind sie immer und überall eine willkommene Bereicherung des Speiseplans. Du kannst sie nicht nur pikant zubereiten, sondern auch süss und in Kombination mit Gemüse, Kartoffeln und Fleisch. Abwechslungsreicher kann ein Lebensmittel kaum sein. Auch Du kannst mit einfachen Mitteln selber Pasta (Nudeln) zubereiten. Natürlich erleichtert eine Pastamaschine die Zubereitung enorm, sollte aber einmal keine vorhanden sein, geht es auch ohne. Du musst den Nudelteig mit einem Nudelholz nur dünn genug ausrollen, dann kannst Du die Nudeln mit einem Messer in Streifen schneiden und trocknen.

Je nach Art der Aufbewahrung sind diese dann über Jahre hinweg haltbar. Besser kannst Du frische Eier wohl kaum aufbewahren. Die Nudeln sind dann bei Bedarf schneller gekocht als handelsübliche Fertignudeln. Du wirst auch erkennen, dass sie mehr sättigen. Selbst, wenn Du irgendwann einmal nicht ausreichend viel Energie zur Verfügung haben wirst, um aufwendige Mahlzeiten kochen zu können, wirst Du mit heissem Wasser die selbst gemachten Nudeln immer garen können.

Die Art der Aufbewahrung

Damit Deine Nudeln wirklich über einen langen Zeitraum hinweg halten, solltest Du sie dunkel und kühl aufbewahren. Wichtig ist auch, dass sie gegen Luftfeuchtigkeit geschützt sind. Sie dürfen keinesfalls Feuchtigkeit ziehen, da sie ansonsten schimmeln würden. Lagere daher Deine Nudeln am besten wie dein Trockenobst und Deinen Reis, in luftdicht verschraubbaren Twist-off-Gläsern. So können weder Schädlinge eindringen, noch Feuchtigkeit oder Luft. Die Oxidation mit der Raumluft wäre auf Dauer ebenfalls nicht gut, ganz kannst Du sie zwar nie verhindern, aber nach Möglichkeit einschränken.

Lagern, aber nach Zubereitungsdatum

Wann immer Du mit der Lagerung selbst zubereiteter Nudeln beginnst, solltest Du das Zubereitungsdatum (Herstellungsdatum) auf der Verpackung vermerken. Nur so kannst Du langfristig die Überlagerung verhindern. Sobald Du wieder neue Nudeln herstellst, solltest Du diese nach ganz hinten ins Regal stellen. Die Nudeln, die Du eher zubereitet hast, stellst Du nach vorne ins Regal. So kannst Du Dich bei der Zubereitung der Mahlzeiten immer von vorne nach hinten bedienen, ohne dass Dir Sortierfehler unterlaufen. Hast Du Dich erst einmal an dieses Ordnungssystem gewöhnt, wirst Du es gerne für andere Bereiche in Deinem Haushalt übernehmen.

Gerade dann, wenn Du eine intensive Vorratshaltung betreibst, ist es von entscheidender Wichtigkeit, dass keine Vorräte überlagern. Es ist daher wirklich notwendig, dass Du Dir frühzeitig ein Lagersystem ausdenkst, das die Überlagerung von Lebensmitteln verhindert. Wie Du selber weisst, sind lagerfähige Lebensmittel durchaus reizvoll und wichtig, trotzdem sollten Sie noch so viele wichtige Inhaltsstoffe enthalten wie möglich.

Bildquelle: Jing / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst