SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Reis ist immer eine Bereicherung

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Reis Lebensmittel

Damit ich immer flexibel bei der Nahrungszubereitung sein kann, habe ich immer ausreichend viele unterschiedliche Grundnahrungsmittel, teilweise in grossen Mengen, auf Lager. Für mich macht es keinen Sinn, wenn ich für ein Kilo Reis oder Nudeln extra zum Einkaufen fahren muss. Grundnahrungsmittel, die eine lange Haltbarkeit haben, sind daher immer vorrätig.

Warum ich Reis so gerne mag

Reis gehört zu den Grundnahrungsmitteln, die ich besonders gerne verwende. Dabei bevorrate ich nicht nur Vollkornreis, sondern auch den ganz "normalen" geputzten Reis. Da ich Reis immer mit Gemüse und anderen Zutaten kombiniere, brauche ich nicht unbedingt die Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe der Schale, sondern füge diese dann lieber mit frischem Gemüse zu. Geschälter Reis ist, wenn er luftdicht und trocken verpackt ist, nahezu unbegrenzt haltbar. Er ist einfach in der Zubereitung, bestens kombinierbar und vielseitig verwendbar. Ich kann ihn nicht nur für die Zubereitung von Hauptgerichten verwenden, sondern auch Süssspeisen aus Reis machen, Reismilch oder Reismehl. Aus diesem Grund gehört er auch in mein "Notfalllager".

Energie sparende Zubereitung

Im Gegensatz zu Nudeln kann ich Reis wesentlich einfacher kochen, wenn z. B. einmal der Strom ausfällt. Ich muss lediglich die richtige Menge Wasser mit ein wenig Salz (2 Mal so viel Wasser wie Reis), zum Kochen bringen. Es reicht aus, wenn die Mischung aus Reis und Wasser einmal aufkocht. Dann kann der Topf in eine warme Decke gehüllt werden und der Reis braucht nur noch, zu quellen. Schon im Krieg haben es die Frauen nicht anders gemacht. Reis kann auch auf Vorrat gekocht werden, sollte dann aber bei der Weiterverarbeitung aufgebraten werden, weil sich ansonsten Keime und Bakterien bilden könnten.

Achte beim Kauf auf Qualität. Ich kaufe am liebsten Parboiled Reis, wenn ich geschälten Reis kaufe. Bei dieser Reisqualität wird Vollkornreis unter Druck mit heissem Wasserdampf behandelt. Eine Vielzahl der Vitamine und Mineralien werden dadurch vor dem Schälverfahren in das Innere des Reiskorns gepresst. Die Qualität ist zwar nicht vergleichbar mit reinem Vollkornreis, aber er enthält mehr gesunde Inhaltsstoffe als weisser Reis, der ohne Vorbehandlung geschält wurde. Kaufe am besten Rund- und Langkornreis. So kannst Du nicht nur Paella- und Wokgerichte zaubern, sondern auch Risotto und Milchreis.

Achtung, Mäuse

Deinen Reisvorrat solltest Du gut vor Mäusen schützen. Es reicht nicht, wenn die Packungen einfach nur verschweisst und gegen Feuchtigkeit geschützt sind. Mäuse knabbern sich gerne durch Kunststoff. Solltest Du die Möglichkeit haben, grosse Vorratsgläser aus Glas (mit Schraubverschluss) erstehen zu können, ist das die beste Wahl. So ist der Reis neutral gelagert, nimmt keine Schadstoffe von aussen auf, kann nicht feucht werden und Mäuse oder andere Schädlinge haben keine Chance mehr.

Solltest Du im Winter einmal frieren und keine Wärmflasche zur Hand haben, kannst Du einen alten Socken mit Reis füllen, zunähen, auf die Heizung und dann auf Verspannungen oder kalte Körperteile legen. Aufgrund dieser wirklich vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten sollte Reis in keinem Haushalt fehlen. Du kannst ihn sogar trocken in der Pfanne aufpoppen (Puffreis selber machen) und in deinem Brot oder Deinen Müsliriegeln verbacken.

Bildquelle: GutundTasty / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst