SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

"Unkräuter" können wertvoll sein

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Unkraut Kraut gesund

Unkräuter werden auf der einen Seite gehasst, auf der anderen Seite geliebt. Sie wachsen gerne da, wo Du sie gar nicht haben möchtest, in Deinem Blumenbeet oder Nutzgarten. Trotzdem können Sie Dir viele Vorteile bieten.

Die Vorzüge von Unkräutern

Wilder Mohn, Brennnessel, Spitzwegerich, Löwenzahn, Hirtentäschel, Vogelmiere und viele andere Unkräuter mehr kennt fast jeder. Vor allem jeder Hobbygärtner. Kaum jemand beschäftigt sich mit dem Nutzen dieser Kräuter in der traditionellen Volksmedizin. In der Landwirtschaft werden Unkräuter gezielt vernichtet, daher sind sie auf Feldern und an Feldrändern schon lange nicht mehr zu finden. Hast Du erst einmal den Vorteil dieser Kräuter erkannt, wirst Du sie mit ganz anderen Augen sehen.

Selber kultivieren macht Sinn

Es ist daher wirklich sinnvoll, wenn Du auch Unkräuter in Deinem Garten kultivierst, wenn Du ausreichend Platz zur Verfügung haben solltest. Am besten lässt Du sie auf einer Naturwiese wachsen, auf der sie ihren ganz natürlichen Ursprung finden. Solltest Du dann Bedarf an diesen, für die Ernährung und Heilung, wertvollen Naturkräutern haben, stehen sie Dir zur Verfügung. Du kannst nicht abschätzen, wie lang Du sie noch in der freien Natur finden kannst, wenn Bauern und Gemeinden immer mehr Spritzmittel verwenden, um diese zu beseitigen.

Aus eigener Erfahrung

Ich selber habe es nicht anders gemacht. Ich möchte nicht nur sicher sein können, dass mit die Kräuter zur Verfügung stehen, wenn ich sie benötige, ich möchte sie zudem nicht an Strassenrändern oder in unübersichtlichen Bereichen pflücken müssen. Ich möchte immer wissen, wo meine Kräuter, aus denen ich Duschgel, Heilcremes usw. herstelle, herkommen. Du kannst die Kräuter frisch, für die Teezubereitung verwenden, trocknen, in Öl einlegen, um Mazerate herzustellen, oder in Alkohol, für Tinkturen. Die Einsatzbereiche sind vielfältig.

Die Auswahl der Kräuterpflanzen

Nimm Dir einmal die Zeit, die Heilkraft der Kräuter zu erkunden. Nutze dabei nicht nur die Internetrecherche, sprich auch mal mit alten Bauern und Kräuterfrauen, die besonders vielfältige Erfahrungen haben. Schon früher wurde das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. In der heutigen Zeit sollte das auch so sein, ist aber häufig nicht so. Bergbauern und Bauern haben früher mit der Kraft der Kräuter nicht nur ihre Familien gesund gehalten, sondern auch das Vieh.

Mehrjährige Unkräuter und Kräuter

Unkräuter säen sich entweder selber aus, oder sind mehrjährig. Haben sie in Deinem Garten erst einmal einen perfekten Standort gefunden, werden sie nicht so schnell vertrieben werden können. Beobachte daher genau, wo sich die Pflanzen ansiedeln, und versuche Sie dann nur im Notfall an einen anderen Ort, zu verpflanzen. Nirgendwo gedeihen Pflanzen kräftiger und besser, als an dem Platz, den sie sich selber gesucht haben.

Unkräuter und Kräuter können nicht nur heilsam sein, sondern auch schon anzuschauen. Sie blühen, je nach Auswahl, oft über mehrere Monate hinweg. Es müssen nicht immer die hochgezüchteten Pflanzen sein, die Deinen Garten üppig und schön gestaltet erscheinen lassen. Oft ist der romantische Wildwuchs viel verführerischer, als der perfekt gestylte Garten ohne viel Nutzen.

Bildquelle: beeki / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn