SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Tofu selber herstellen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Tofu Herstellung

Tofu und Sojamilch sind nicht nur für Veganer von grosser Bedeutung, sondern auch für Menschen mit Laktoseintolleranz und Selbstversorger.

Warum sind Sojamilch und Tofu für Selbstversorger von Bedeutung?

Sollte es wirklich einmal zu einer Notzeit kommen, kannst Du Dir zwar vorher Trockenmilch auf Lager legen, aber diese nicht für die Käseherstellung verwenden. Mit ein wenig Glück hast Du einen Nachbarn in Deiner Nähe, der Kühe, Ziegen oder Schafe hat. Falls das alles nicht zutrifft, musst Du Dir schon im Vorfeld Gedanken machen, wie Du bestimmte Nahrungsmittel herstellen kannst, die auch lagerfähig sind. Für die eigene Herstellung von Tofu musst Du erst einmal selber Sojamilch herstellen. Das ist nicht schwer, wenn Du getrocknete Sojabohnen auf Lager hast. Je nach Wohnort kannst Du Sojabohnen sogar selber in Deinem Garten anbauen.

Die Herstellung von Sojamilch

Um selber Sojamilch herstellen zu können, musst Du etwa 100 Gramm getrocknete Sojabohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Morgen haben die Bohnen ihr Volumen verdoppelt. Das Einweichwasser schüttest Du dann ab und etwa 1,5 Liter frisches (am besten Quellwasser) hinzu. Die Mischung kannst Du dann portionsweise in einen Mixer geben und zerkleinern. Die Sojabohnen sind durch das Quellen ganz weich geworden, sodass Dein Mixer sich nicht allzu sehr quälen muss. Trotzdem sollte das Mixen intensiv durchgeführt werden, bis ein ganz feiner Bohnenbrei entstanden ist. In diesem Brei ist noch die äussere Schale der Sojabohnen enthalten, diese muss herausgefiltert werden. Ein Sieb, das mit einer Mullwindel ausgelegt wird, ist für die Arbeit am besten geeignet. Die gefilterte Sojamilch sollte dann in einem Topf aufgefangen werden. Der "Trester" in der Mullwindel wird in Asien Okara genannt. Er kann entweder als Hühnerfutter oder als Zutat für asiatische Speisen (vegan) verwendet werden.

Sojamilch muss immer gekocht werden

Damit Sojamilch für den Menschen geniessbar wird, muss sie mindestens 15 Minuten lang gekocht werden. Sojamilch selber ist nicht süss. Wird sie zum Trinken verwendet, können beim Kochen einige Blätter frischer Stevia hinzugefügt werden, soll aus der Sojamilch Tofu gemacht werden, wird die Sojamilch nicht gesüsst. Die rohe Sojamilch kann nur in einem sehr grossen Topf gekocht werden, da sie während der Kochzeit stark schäumt und im Topf aufsteigt. Permanentes Rühren schützt vor Anbrennen. Nach 15 bis 20 Minuten Kochzeit ist die Sojamilch fertig. Möchtest Du die Sojamilch pur trinken, dann ist Deine Arbeit nun beendet. Fülle die Milch in Flaschen und bewahre sie kühl auf.

Die Tofuherstellung

Um Tofu herstellen zu können, gibst Du in die noch heisse Sojamilch (nach dem Kochen) entweder Zitronensaft oder ein wenig Essigessenz. Ähnlich wie beim Käsen flockt das Eiweiss in der Sojamilch durch diese Zutaten aus. Wie bei der Käseherstellung aus Kuhmilch kannst Du nach etwa 30 Minuten die ausgeflockte Sojamilch erneut durch eine Mullwindel giessen, und die aufgefangenen Tofuflocken dann in eine Pressform geben. Nach etwa 2 Stunden ist Dein eigener Tofu fertig, und braucht nicht mehr zu reifen. Bei Bedarf kannst Du ihn dann gleich verwenden, schmackhaft einlegen oder räuchern.

Bildquelle: 621hjmit / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst