SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Holz, Gas, Öl und andere Energien

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Energie Selbst Versorgen

Wahrscheinlich möchtest Du in Deinem Umfeld nach Möglichkeit auf Energiearten, wie Gas, Holz und Petroleum nach Möglichkeit ganz verzichten. Das Verbrennen von Holz ist Dir sicherlich lieber, aber am liebsten würdest Du Dich auf die Solartechnik verlassen. Das geht aber nicht immer.

Plane auch die Ausnahmen

Da nicht immer alles nach Wunsch funktioniert, müssen wir alle die Ausnahmen und Notfälle gleich mit einplanen. Dir geht es da nicht anders, als mir. Selbst, wenn Dir Deine Solar- und Photovoltaikanlagen an den meisten Tagen im Jahr die gewünschte Autarkie bieten, können einmal Störungen auftreten. Sobald Du keine eigene Energie mehr erzeugen kannst, fehlt es überall. Vor allem dann, wenn Du Dich schon vom öffentlichen Netz verabschiedet hast. Die Beleuchtung ist da noch am einfachsten zu beherrschen. Kerzen, einzelne Solarlampen usw. finden sich immer. Sobald Du aber Öllampen und Petroleumlampen betreiben möchtest, brauchst Du einen Vorrat an Öl und Petroleum.

Energien bevorraten

Energie lässt sich kaum bevorraten, wenn Du Dich nicht für Holz, Kohle, Heizöl, Öl, Petroleum oder andere feste Brennstoffe entscheidest. Bei Deiner Bevorratung für den Notfall geht es letztendlich nur darum, dass Du zeitweise auch mit anderen, als den gewohnten Energieformen, heizen oder kochen kannst. Du solltest daher nicht so kritisch an die Lösung der Problematik gehen, sondern einfach ein paar Vorräte schaffen. Ein Gaskocher kann mit einer Propangasflasche längere Zeit problemlos betrieben werden. Du brauchst keinen grossen Aufwand betreiben, sondern kannst Dir schnell und einfach helfen. Ebenso verhält es sich mit einem Petroleumkocher und Petroleum, oder Holz.

Die Effizienz ausnutzen

Natürlich kannst Du im Notfall auch mit Holz ein Lagerfeuer schüren und Dein Essen über dem offenen Feuer kochen. Dabei würdest Du aber die Effizienz der Energie ganz schlecht ausnutzen. Rechne daher eher damit, dass die Notsituation einige Zeit andauern könnte, und schaffe Dir effizientere Kochmöglichkeiten. Alte Küchenherde, die mit Holz eingeheizt werden können, werden oft günstig abgegeben oder verschenkt. Schaue einmal genauer hin, die meisten Modelle sind noch voll funktionstüchtig, nur nicht mehr zeitgemäss. Kaum jemand möchten einen derart alten Herd in einer Designerküche stehen haben. Mit einem Abzug versehen, kannst Du so ein Modell sogar in Deinen Garten für den Outdoorbetrieb stellen. Die Vorteile gegenüber einem Lagerfeuer liegen sofort auf der Hand. Du verbrauchst zum Kochen wesentlich weniger Holz. Die Verbrennung und auch die Hitzeverteilung sind gezielter, Du kannst nicht nur Kochen, sondern auch Backen.

Energievorräte günstig einkaufen

Sonderposten gibt es immer wieder. Selbst Brennholz, Petroleum und Kohle können günstig eingekauft werden, wenn Du nicht unter Zeitdruck stehst. Blättere öfter einmal die regionale Zeitung durch, und schau Dir an, was manche Leute zu verschenken haben. Bei Haushaltsauflösungen werden auch heute noch Kohle- und Brennholzbestände verschenkt, die keiner so schnell verkaufen kann. Häufig musst Du nur die Abholung selber organisieren, und kannst Deine "Notvorräte" kostenlos mitnehmen. Wichtig ist, dass Du Dir über die Problematik einmal Gedanken machst, die Umsetzung kannst Du dann ganz in Ruhe planen.

Bildquelle: Unsplash / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst