SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Mechanische Alternativen im Alltag

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Mechanisch Geraete Haushalt

Um als Selbstversorger die meisten Dinge selber anfertigen, züchten, lagern und zubereiten zu können, brauchst Du viel Energie. Sollte es dann einmal zu einem Stromausfall kommen, bekommst Du schnell Schwierigkeiten, wenn Du nicht frühzeitig Vorsorge triffst.

Auf der Suche nach brauchbaren Alternativen

Vor einigen Generationen haben noch sehr viele Menschen fast autark gelebt. Die meisten Geräte, die im Haushalt und in der Landwirtschaft genutzt wurden, arbeiteten unabhängig vom elektrischen Stromnetz. Die Nutzung von Elektrizität war in vielen Bereichen noch nicht so verbreitet. Nachdem elektrische Geräte immer umfangreicher und günstiger wurden, verschwanden die alten, durchdachten und wirklich praktischen Helfer in Kellern und auf Dachböden.

Die meisten Mitmenschen machen sich gar keine Gedanken darüber, dass es durchaus einmal passieren kann, dass einige Zeit lang kein Strom aus der Steckdose kommen könnte. Die alten Gerätschaften der Vorfahren werden daher entsorgt. Du kannst sie im Internet und auf Flohmärkten finden, manchmal stehen sie auch am Strassenrand oder die Eigentümer sind froh, wenn Du sie direkt bei ihnen abholst.

Schau Dich überall um

Es kann daher sehr hilfreich sein, wenn Du Dich in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis erkundigst, ob bei denen in der Familie noch Schätze im Keller oder auf dem Dachboden lagern, die keiner mehr brauchen kann. Hast Du die historischen Ressourcen ausgeschöpft, kannst Du Dich zudem nach aktuellen Neuerungen umschauen. Mittlerweile kommen immer mehr technische Hilfsmittel auf den Markt, die ganz ohne Elektrizität auskommen. Taschenlampen mit LED Birnen und Kurbel, Saftpressen oder Getreidemühlen mit Handkurbel, usw., einige elektrische Geräte sind sogar mit einer zusätzlichen Handkurbel ausgestattet, wenn wirklich einmal der Strom ausfallen sollte.

Ohne Recherche geht es nicht

Du musst genau recherchieren. Schaue Dich auch in anderen Ländern um. Mit ein wenig Glück findest Du in den neuen EU-Ländern, wie Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen usw., auf dem Land und auf Flohmärkten, genau die Gerätschaften, die Du suchst. Aufgrund von EU-Subventionen rüsten viele Landwirtschaften auf den neuesten Standard um. Die alten Gerätschaften, die keiner mehr haben will, werden zumeist einfach entsorgt. Das Problem ist nur, dass Du diese Vorkehrungen für einen Notfall nur treffen kannst, wenn Du selber ausreichend viel Platz für die Lagerung hast. Da viele Gerätschaften schon sehr alt sind, müssen sie teilweise repariert oder sogar restauriert werden.

Fachwissen ist immer gefragt

Versuche in Deiner Nachbarschaft Gleichgesinnte, finden zu können. Mit ein wenig Glück kannst Du dann das Lagerproblem lösen. Vielleicht findest Du auch Landwirte, die aufgrund ihres Alters, noch einige Erfahrungen mit den alten Gerätschaften sammeln konnten. Wer einmal eine Zeit lang mit mechanischen Geräten gearbeitet hat, kennt viele Tricks und Kniffe, die die Arbeit wesentlich leichter gestalten. Fehler oder Schäden, die durch unsachgemässe Nutzung verursacht werden können, kannst Du dann von Anfang an ausschalten, wenn Du das richtige Handling durch eine erfahrene Person erlernen kannst.

Die Suche nach Gleichgesinnten in Deiner Umgebung bringt Dir nur Vorteile. Sollte es wirklich einmal zu einem Notfall kommen, weisst Du, wo Du Verbündete finden kannst.

Bildquelle: PatricioHurtado / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst