SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen

 

Deckenstrahler sorgen für Gemütlichkeit und Durchblick

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

selbstversorgt deckenstrahl

Deine Wohnräume sind nur dann richtig gemütlich und dennoch zweckmässig eingerichtet, wenn auch die Beleuchtung passt. Bei der Auswahl der Lampen solltest Du nichts dem Zufall überlassen.

Gemütlichkeit mit Zweckmässigkeit vereinen, geht das?

Viele Menschen sind der Meinung, dass Gemütlichkeit nur plüschig ist, und Zweckmässigkeit schlicht und kalt. Es geht aber auch anders, wenn Du Dich gekonnt einrichtest. Du brauchst noch nicht einmal auf einen Deckenstrahler zu verzichten, wenn Du in Deinen Wohnräumen die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen lassen möchtest. Dimmer machen es auch bei Strahlern möglich, dass diese nicht kalt und ungemütlich erscheinen. Mit der richtigen Ausrichtung bieten Strahler Dir den Vorteil, dass sie alle Wohn- und Arbeitsbereiche so ausleuchten, dass Du auch zu Hause arbeiten und Deinen Hobbys nachgehen kannst. Von Schummrigkeit kann keine Rede sein, wenn die Strahler in voller Leuchtkraft erstrahlen. Am Abend, wenn Du dann den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen möchtest, dimmst Du die Beleuchtung und zündest zusätzlich noch eine Kerze kann. Du bist so flexibel, wie kaum jemand anders, wenn Du Dich durchdacht und perfekt aufeinander abgestimmt einrichtest. Alles wirkt harmonisch und passend, wenn an jede Lebens- und Wohnsituation gedacht wurde.

Was bieten moderne Lampen?

Moderne Lampen sind nicht nur verbrauchsarm, weil in der Regel LED-Leuchten verwendet werden, und sind zudem noch robust. Du sparst nicht nur Energie, sondern auch den Aufwand, immer wieder defekte Leuchtmittel austauschen zu müssen. Bis zu 50 000 Stunden leuchten LED-Leuchtmittel, die dann auch nicht von einer Sekunde auf die andere erlöschen, sondern lediglich langsam immer dunkler werden. So kannst Du Dich immer darauf vorbereiten, dass Birnen, Röhren oder Spots langsam dunkler werden. Selbst, wenn LED-Leuchtmittel auf dem ersten Blick teurer erscheinen als herkömmliche Leuchtmittel, rechnen sie sich mit der Zeit schnell. Es lohnt sich durchaus, wenn Du eine 45-Watt-Birne durch eine 7-Watt LED-Birne ersetzen kannst, bei der zusätzlich noch ein Dimmer eingebaut ist, den Du, je nach Ausführung, noch ganz komfortabel mit einer Fernbedienung steuern kannst. LED-Leuchtmittel werden in den unterschiedlichsten Lichtfarben im Handel angeboten. Entscheide dann selber, ob Du lieber ein kaltweisses Licht wünschst oder eine warme Lichtfarbe, z. B. für das Schlafzimmer.

Lampen und Einrichtung perfekt aufeinander abstimmen

Lampen, in die Du LED-Leuchtmittel einschrauben können, findest Du in grosser Auswahl. Noch interessanter ist aber, dass Du gar keine neuen Lampen kaufen brauchst, wenn Du Deine bereits vorhandenen Strahler, Decken-, Wand- oder Tischleuchten mit LED-Leuchtmitteln betreiben möchtest. Moderne LED-Leuchten haben bereits einen eingebauten Trafo in der Birne, sodass Du alle Freiheiten hast, die Du brauchst, wenn Du Deinen Lampen genau auf Deine Einrichtung abstimmen möchtest. Mische einfach bereits vorhandene Lampen mit modernen Neuanschaffungen, die alle Wohnbereiche perfekt in Szene setzen. Bei einigen LED-Leuchten kannst Du mithilfe einer Fernbedienung nicht nur einen Dimmer betätigen, sondern auch die Farbe der Beleuchtung auswählen. Bei Freizeitveranstaltungen mit Deinen Freunden, wie z. B. ein Diskoabend bei Dir, hast Du dann ohne grossen Aufwand immer auf Knopfdruck die passende Beleuchtung bereit, ohne mit unangenehmen Zusatzkosten rechnen zu müssen. Überzeuge Dich vor einer Neuanschaffung für den Wohnbereich selber, welche Möglichkeiten sich Dir bieten.

Bildquelle: angelie07mejia / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
SELBSTVERSORGT.CH
Freude sich selbst zu versorgen
FB selbstGoogle selbstTwitter selbstRSS selbstMail selbst